Newsdetail

Petition: "Nein zum UNO-Migrationspakt"

Soll die Meinungsäusserungsfreiheit im Bereich der Migration eingeschränkt werden? Sollen alle ausländischen Staatsangehörigen in der Schweiz ein Recht auf Familiennachzug erhalten? Sollen Medien nur noch so berichten (dürfen), dass die veröffentlichte Meinung «zu einer realistischeren, humaneren und konstruktiveren Wahrnehmung von Migration und Migranten führt»?

Wenn auch Sie NEIN sagen

  • zu mehr Steuern, höheren Lohnabgaben und höheren Krankenkassenprämien
  • zu Zensur und Denkverbot (Meinungs-, Informations- und Medienfreiheit, BV Art. 16 und 17)
  • zum unbegrenzten Familiennachzug für alle ausländischen Staatsangehörigen in der Schweiz

 
dann unterzeichnen Sie den Petitionsbogen und senden an: EDU Schweiz, Postfach 43, 3602 Thun, bis spätestens bis 1. Dezember 2018.

Wenn möglich sammeln Sie noch weitere Unterschriften - jede Unterschrift zählt!
Jede in der Schweiz wohnhafte Person ist unterschriftsberechtigt, unabhängig von Alter, Geschlecht und Staatsangehörigkeit.
 
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!
 
Freundliche Grüsse

Die Geschäftsleitung der EDU Schweiz